Dentale Implantologie

Dentale Implantologie

Verlorene Zähne führen zu Lücken im Gebiss und zum Knochenabbau.

Implantate sind ohne Zweifel der beste Zahnersatz. Es werden nicht nur die Lücken geschlossen, auch der Knochen wird gehalten oder sogar aufgebaut.

Der Kieferchirurg ersetzt den Zahn durch das Implantat, das er in den Knochen eindreht. Nach einer Einheilungszeit kann das Implantat mit einem Zwischenteil (Abudment) erweitert werden, auf dem dann die Krone, Brücke oder Prothese befestigt werden kann. Das Implantat hat den Zahn abschließend ästhetisch und funktionell vollwertig ersetzt, ohne dass hierfür weitere Zähne (wie z. B. beim Beschleifen für eine Brücke) geschädigt wurden. Die Gesundheit wird gefördert und die Lebensqualität gesteigert.

Hat sich der Knochen durch Entzündungen, Nichtbelasten oder die Zahnentfernung bereits stark zurück gebildet, so kann durch den Mund-, Kiefer-, Gesichtschirurgen ein Knochenaufbau erfolgen, der dann die Implantation möglich macht.

Bei komplexen Situationen kann eine DVT-Aufnahme und eine 3D-Simulation am Computer sinnvoll sein.

Der Verlauf gliedert sich in drei Schritte: Diagnose, Implantation und prothetische Versorgung.

  • Diagnose: Eine umfangreiche Beratung mit aktuellem Röntgenbild ist eine entscheidende Voraussetzung für eine gute Therapie. Wir empfehlen Ihnen hierfür einen unverbindlichen Beratungstermin in unserer Praxis.
  • Implantation: Für den dauerhaften Erfolg der Implantate ist ein wesentlicher Faktor: Erfahrung. Ich habe in der Implantologie eine über 20-jährige Erfahrung und setze mehrere hundert Implantate im Jahr.
  • Prothetische Versorgung: In der Regel führen wir die prothetische Versorgung in Kooperation mit den Hauszahnärzten durch.